Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 18:28  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 356 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 15  Nächste
 Es begann vor einer langen Zeit... 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 67
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 3
Ungelesener Beitrag Es begann vor einer langen Zeit...
Es war wieder ein regnerischer Tag, der dritte in folge.Die Familie feiert den 77ten Geburtstag des Familienoberhauptes. Nach dem festlichem Mittagessen beginnen die Frauen den Tisch abzuräumen, und wieder Ordnung in der Küche zu machen.
Die Kinderschar öffnet die Haustür, um auf der Wiese zu spielen. Traurig bleiben Sie im Türrahmen stehen.


Kinder:
OHHHH Es regnet ja immer noch.
Was sollen wir den jetzt machen?
Großvater, Großvater!! Was sollen wir den Machen? Es regnet immer noch!


Großvater:
Hmmm... Wie wäre es mit einer Geschichte?

JA! Aber eine wahre Geschichte, nicht wieder ein Märchen!

So so, eine wahre Geschichte also.
Hmmm... Welche soll ich Euch den da bloß erzählen?


EINE ABENTEUERGESCHICHTE!!!

Also gut...

Der Großvater setzt sich in den Sessel neben dem Kamin.
Die Kinder setzten sich vor Ihm auf den Boden und sehen ihn gespannt an.


So, dann lasst mich mal überlegen...
Ich glaube da habe ich was für Euch!


Großvater steht auf, und geht zu einem Schrank. Er sucht ein paar Minuten, und kommt dann mit einem alten, leicht verstaubtem Buch zurück, und setzt sich wieder in den Sessel.

Ihr hört jetzt eine Wahre Geschichte, aufgeschrieben vor langer Zeit.
Dieses Buch hat mein Großvater hier in der alten Sägemühle gefunden, als er nach ihrem Kauf bei den Umbauarbeiten auf ein Geheimversteck gestoßen ist.


Großvater bläst den Staub vom Buch, und schlägt es auf...
Vorsichtig blättert er die ersten Seiten um, die Kinder schauen Ihn gespannt an...
Großvater räuspert sich einmal, und beginnt vor zu lesen.

_________________
Ich habe kein Gesicht, den ich habe viele.....
Ich habe keine Stimme, ich Spreche mit allen....


9. Jul 2013, 19:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Hallo, mein Name ist Tanamy.
Die Geschichte die Ihr nun lest, hat sich vor langer Zeit zugetragen.
Alles was wir Euch berichten hat sich auch wirklich so zugetragen, auch wen es vielleicht nicht so anhört.


Nun, vielleicht sollte ich am Anfang beginnen.

Jun, meine erste und beste Freundin und ich wuchsen zusammen auf einem großen Gutshof auf, auf dem unsere Eltern arbeiteten.
Der Gutsherr war sehr großzügig, und so konnten Jun und ich sorglos auf dem Hof aufwachsen und lernen, ohne arbeiten zu müssen.
So gingen die Jahre dahin. An den Tag, als ich Ihn das erste mal sah, kann ich mich heute immer noch so erinnern, als wäre es erst gestern gewesen.
Es war an meinem 10ten Geburtstag, an dem ein neuer Holzfäller mit seinem Sohn auf den Hof kam.
Er hatte kurze weiße Haar, und tief Blaue Augen.
Ich habe Ihn gleich gefragt, ober er mit den anderen Kindern und mir verstecken spielt...
Er schaute seinen Vater an, und als er nickte, begannen wir zu spielen.
Ich versteckte mich im Stall durch einige Löcher in den Brettern, konnte ich Ihn beobachten, wir ein Kind nach dem anderen gefunden hat.
Dann habe ich Ihn nicht mehr gesehen....
Ganz leise blieb ich in meinem Versteck sitzen.... es war kein Geräusch zu hören, als mir jemand plötzlich jemand ein kleines weißes Pferd von hinten auf die Schulter stellte...

AAAAHHHHHH.....

schrie ich kurz auf, weil es mich erschreckte...

Ich drehte mich um und da war der Junge wieder....


Du bist so leise wie ein Geist!
Ich werde dich jetzt immer Geist nennen...

Der Junge lachte, dann musste er auch schon wieder weg, da sein Vater Ihn rief.

Er drehte sich nochmal um, und winkte mir zu, bevor er dann im Wald verschwand.

Wir sahen uns dann immer einmal im Monat wieder, wen er seinem Vater dabei hilft, das Holz aus dem Wald zum Hof zu bringen.Gerne würde ich Ihn im Wald besuchen, aber da das Forsthaus über 6 Stunden Fußweg weit im Wald liegt, erlauben es meine Eltern nicht.

Es gingen wieder die Jahre ins Land, und so feiern wir Morgen meinen 16ten Geburtstag.
Geist, Jun und ich waren gute Freunde geworden, weil sein Vater Ihn ab und zu erlaubte mal eine Woche bei uns auf den Hof zu bleiben.
Um so mehr freute ich mich über das Geschenk meiner Eltern.
Es war ein großer Beutel, mit einer Decke darinnen.


Meine Tochter, ich glaube Du bist nun alte genug, auch einmal außerhalb des Hofes über Nacht zu bleiben.Wir haben mit dem Förster geredet, und du kannst, wen Du es denn möchtest die nächste Woche bei Ihm und seinem Sohn in der Forsthütte bleiben!?

JA... JA.... ja.... DANKE....

Ich umarmte meine Elter lange und kräftig....

Da hörte ich auch schon das Fuhrwerk aus dem Wald kommen....

Ich lief nach draußen.... und wurde von einem Reiter umgeworfen, den ich nicht gesehen habe....

Geist hilft mir wieder auf, nimmt mich in den Arm und Gratuliert mir zum Geburtstag...
Er holt hinter einer Kiste ein großes Päckchen hervor und gibt es mir, ohne ein Wort zu sagen...
Gespannt mach ich es auf, und halte einen großen weißen aus Holz geschnitzten Wolf in meinen Händen...


Er ist wunderschön! Danke!

Ich stelle den Wolf auf ein Fass, drehe mich zu Geist und lege meine Arme um Ihn, ziehe Ihn ein Stück zu mir herunter, und küsse Ihn....
Mein erster Kuss....
Leider wurden wir jäh unterbrochen...


AUFGEMERKT!!!
Der Fürst ruft alle Waffenfähigen Männer zu den Waffen!
Ihr habt Euch sofort in der nächsten Garnison einzufinden!

DU....Du .... Du.... und Ihr da...

Ihr alle werdet sofort aufbrechen!


Der Reiter zeigte auf einige Knechte und auf Geist und seinen Vater...

Nein!

Ich will Geist nicht loslassen, aber ein Soldat bringt uns auseinander und alle gehen ohne viel sagen zu können in Richtung Garnison...
Jun nimmt mich in den Arm und tröstet mich, da ich das Weinen angefangen habe...
Nach einer Woche bekomme ich einen Brief von Geist, in dem Er schreib, das er bald in die Schlacht gegen Plündernde Orks ziehen müsse.....
Ich schreibe Ihn zurück, aber bekomme leider keine Antwort mehr....
Wochen, Monate vergehen....
Ohne die Männer läuft es auf dem Hof immer schlechter....
Wir helfen alle zusammen, und überstehen auch die nächsten 4 Jahre...
Dann kamen einige der Knecht zurück aus dem Krieg...
Jun und ich löcherten Sie mit Fragen über alle anderen aber vor allem ob sie etwas über Geist wissen...
Aber leider können Sie mir nicht sagen, das Sie Ihn das letzte mal vor 2 Jahren gesehen haben...


Ich will es nicht glauben, das er nicht zurück kommt....

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


10. Jul 2013, 19:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Was die Knechte über den Krieg erzählte macht uns Angst...
Tanamy zieht sich in Ihr Zimmer zurück, nahm den Wolf in die Hand, und beobachtet den Mond der jetzt am Himmel steht...Eine Woche vergeht, und Tanamy sitzt Tag für Tag am Fenster mit Ihrem Wolf und blickt in den Himmel...
Das ändert sich erst, als ein fahrender Händler auf den Hof kommt.
Von meinem ersparten kauf ich mir einen schönen Dolch, und für Tanamy ein Buch mit Zaubersprüchen...
Ich gehe zu Ihr ins Zimmer, setze mich zu Ihr und lege das Buch auf Ihren Schoss...


Hier, vielleicht findest Du hier einen Spruch, um Deinen Geist zu finden!

Sie dreht sich zu mir her, und gibt mir einen Kuss auf die Wange...
Dann nimmt Sie das Buch in die Hand und beginnt darin zu lesen...

Mit meinem Dolch gehe ich dann zu den Knechten und bitte Sie, das Sie mir das Kämpfen bei bringen...
Am nächsten Tag fingen wir dann auch schon an. Aber was mich am meisten freute, ist das Tanamy Ihr Zimmer wieder verlässt, auch wen Sie nur mit dem Wolf und dem Buch sich zum lesen unter den Baum setzt...

Ich staunte nicht schlecht, als Tanamy eines Nachts zu mir ins Zimmer kommt, einen Spruch aufsagt, und dann ein kleines bläuliches Licht in Ihren Händen hält...


10. Jul 2013, 20:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Danke meine Liebe, Ohne Dich würde ich nicht wissen was ich machen soll...

Ich habe das Buch jetzt durch, leider ist das der einzige Zauber der mir gelingen will.

Aber...

Morgen kommen ja wieder einige Händler in die Stadt.

Was meinst Du, gehen wir Morgen gleich bei Sonnenaufgang die 3km in die Stadt?

Vielleicht finde ich ja noch ein paar Bücher mit anderen Sprüchen...

Jun lächelt, nickt mir zu und beginnt zu gähnen.
Ich löse den Zauber, und will aufstehen, da nimmt Jun meine Hand und zieht mich zu sich auf das Bett.
Ich lege mich zu Ihr auf das Bett, Jun kuschelt sich an mich, und so schlafen wir dann beide ein.

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


10. Jul 2013, 20:28
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Durch ein leichtes kitzeln im Nacken werde ich am Morgen geweckt.
Es ist der sanfte Atem von Tanamy....
Ganz vorsichtig drehe ich mich um...
Sie schläft noch tief und fest, so friedlich und auch ein wenig glücklich habe ich Sie schon lange nicht mehr gesehen...

Ich kann einfach nicht widerstehen, ich küsse Tanamy sanft auf die Lippen...


Einen schönen guten Morgen wünsche ich Dir... flüstere ich Ihr dann ins Ohr...

Ich stehe auf, lege mein Nachthemd ab und wasche mich...


Meine haut ist ganz rau... Ich habe in letzter zeit zuviel trainiert, ich muss etwas besser auf mich achten...sage ich leise vor mich hin...

Zärtlich berühren mich Tanamy´s Hände am Rücken und massieren sanft etwas Körperöl ein....

Oft schon haben wir uns gegenseitig schon eingecremt, doch so zärtlich wie heute kam es mir noch nie vor...

Eine Gänsehaut läuft mir über den Rücken als Tanamy aufhört, und ohne ein Wort zu sagen dann das Zimmer verlässt.

Regungslos stehe ich einige Minute da...

Dann ziehe ich mich an, und gehe in die Küche, wo schon fast alle beim Frühstücken sind...


Tanamy und ich gehen heute in die Stadt, sollen wir etwas für Euch mitbringen?

Ein wildes durcheinander Gerede beginnt...

Nicht so schnell!

Ich nehme mir einen Zettel und schreibe alles auf was gewünscht wird...

Nach dem Frühstück gehe ich vor das Haus, wo Tanamy schon auf mich wartet...

Wir gehen ein Stück den Weg entlang...


Wegen heute Morgen.... mehr kann ich schon gar nicht sagen, da legt Tanamy mir Ihren Finger auf den Mund, sieht mir tief in die Augen, und gibt mir einen Kuss auf die Wange...

Dann nimmt Sie meine Hand, und wir gehen weiter den Weg zur Stadt


13. Jul 2013, 13:11
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Nachdem ich Jun sanft zum schweigen gebracht habe gehen wir still weiter Richtung Stadt.

Ich glaube Geist wird bald zurück kommen...

Jun schaut mich fragend an...

Wahrscheinlich wirst Du mich für verrückt halten, aber....

In der letzten Nacht hatte ich einen Traum.

Ich hole tief Luft....

Es war an einem Morgen nach dem Vollmond, an dem Geist zusammen mit einem großen weißen Wolf in der Stadt auftauchte...

Ich kann mich zwar nicht mehr an alles aus dem Traum erinnern, aber am ende trug er mich auf seinen Armen aus der Stadt hinaus in den Wald...

Ich weiß, der letzte Vollmond war schon vor einer Woche, aber in knapp einem Monat ist es ja wieder soweit...

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


13. Jul 2013, 13:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Geist...
Ich hätte es mir ja fast denken können...
So fröhlich habe ich Tanamy das letzte mal an dem Morgen gesehen, bevor Geist und die anderen zur Armee mussten...


Ich freue mich für Dich meine Liebe...
Und ich wünsche das Dein Traum auch in Erfüllung geht.
Aber sei nicht zu enttäuscht, wen er vielleicht doch nicht da ist...

Tanamy schaut mich mit so liebevoll an, das ich nicht weiter darüber reden kann, das es vielleicht alles nur ein Traum war...

Da kommt mir aber eine andere Idee...


Na schön, vielleicht gefällt Dir ja meine Idee.

Was hältst Du davon Morgen in den Wald zu der Forsthütte zu gehen?
Wir können da ja mal nach dem rechten schaun, soweit ich weiß, war da seit Jahren keiner mehr...

Tanamy nickt mir freudestrahlend zu...

Schnell laufen wir in die Stadt um die Einkäufe zu machen, wir teilen uns auf, das wir schneller alles zusammen haben.
Als wir dann alles von der Liste haben gehen zu den Händlern, wegen denen wir überhaupt hier sind...

Nach ein wenig suchen finde ich ein schönes Schwert...
Der Händler erzählt die wildesten Geschichten was das Schwert schon alles erlebt haben soll...

Mit ein paar verführerische Augenaufschläge und etwas mit dem Po wackeln später, habe ich den Preis dann doch auf die Hälfte herunter Handeln können...

Ich sehe mich nach Tanamy um, und finde Sie schmökernd in einem Buch...
Hinter ihr stellt sich ein komischer Typ...
Er scheint ihr etwas zu zu flüstern.... dann greift er an ihren Po... Ich will schon loslaufen um ihr zu helfen, als sich Tanamy umdreht und dem Typen ihre Faust mitten auf seine Nase schlägt...
Ich laufe jetzt zu ihr, sie bezahlt schnell das Buch und wir gehen, bevor der Typ wieder aufsteht...


Alles in Ordnung meine Liebe?


13. Jul 2013, 20:45
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Nein...
Meine Hand tut weh...
Und mir läuft es immer noch eiskalt den Rücken herunter ....

Ich dreh mich noch mal um, um zu sehen ob uns jemand folgt...

Aber es ist nichts weiter zu sehen...

Schnell laufen wir nach Hause und berichten den Anderen was passiert ist...

Die Knechte wollen sofort los in die Stadt und sich den Kerl vorknüpfen...

Jun und und ich können sie aber gerade noch zurückhalten...


Es bringt doch nichts, so würde doch nur noch mehr Streit entstehen!
Jun und ich werde in den nächsten Tagen ja auch nicht mehr in die Stadt gehen, ich denke das der Vorfall schnell vergessen wird...

Alle beruhigen sich wieder...

Etwas später ziehe ich Jun an dem Arm mit zu meinen Eltern...


Ich...
Wir...

Nein, ich habe vor in den Wald zur alten Forsthütte zu gehen.

Es gibt einige Dinge, über die ich mir klar werden muss, aber das kann ich leider nicht hier....

Meine Mutter holt schon Luft um etwas zu sagen...

Bitte noch einen Moment liebe Mutter.

Ich kann mir schon vorstellen, das Ihr diese Idee nicht sehr gut findet.

Aber ich hoffe das ich nicht alleine gehe.

Jun, als meine liebste Freunde bitte ich Dich mich zu begleiten.

Jetzt sind erst mal alle sprachlos...
Ich nehme Jun an die Hand, gehe zu meiner Mutter und greife mit meiner anderen Hand nach Ihrer...
Doch Sie kommt mir zuvor und nimmt Jun und mich in Ihre Arme...


Ich sehe schon, ausreden werde ich es Dir nicht können...
Jun meine liebe, ich würde mich besser Fühlen, wen Du meinen kleinen Sturkopf begleiten würdest...


Bitte Jun... Komm mit mir...

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


13. Jul 2013, 21:09
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ach meine Liebe...
Natürlich komme ich mit...

Die Umarmung von Tanamy´s Mutter wird noch etwas fester...

Danke...
Und so wie ich Euch beide kenne, werdet Ihr wohl auch gleich aufbrechen wollen...


Tanamy nickt sofort zustimmend...

Aber sicher doch...

Dann packt schnell Eure Sachen, um den Rest kümmere ich mich...

Tanamy läuft gleich in Ihr Zimmer und Packt Ihren Beutel...
Auch ich packe meine Sachen ein...
Etwas Kleidung zum wechseln, den Dolch, mein neues Schwert, und noch andere Kleinigkeiten...

Nach 30 Minuten treffen wir uns wieder vor dem Haus, da wartet Tanamy´s Mutter auch schon mit einem kleinen Handwagen vollgepackt mit allem Möglichen Sachen auf uns...


Ich hoffe, Ihr findet was Ihr sucht, passt bitte auf Euch auf...

Das werden wir!

Tanamy umarmt ihre Eltern nochmal, und dann ziehen wir den Wagen zusammen in Richtung der Forsthütte...

Am Waldrand drehen wir uns nochmal um. Tanamy´s Eltern winken uns nochmal aus der ferne und wir winken zurück...

Tanamy holt tief Luft und macht den ersten Schritt in den Wald...

Schnell lassen wir den Waldrand hinter uns, und Tanamy fängt das Singen an...

Der Weg hat sich kaum verändert, auch wen wir schon lange nicht mehr hier lang gelaufen sind.

Ich weiß noch wie oft Tanamy früher schon zur Forsthütte gelaufen ist und hoffte Geist wäre wieder da, jedes mal war sie teif betrübt, als sie die leere Hütte vorfand...

Es kann mich jetzt täuschen, aber so schnell haben wir die Hütte noch nie erreicht...

Von außen sieht sie immer noch so aus wie beim letzten mal, alt aber solide....

Knarrend öffne ich die Tür...


Nichts außergewöhnliches...

Staub, Spinnen, und ein paar Mäuse die schnell in ein Loch verschwunden sind...

Das Dach schaut noch gut aus, es ist auch alles trocken hier drinnen...

Es wird bald Dunkel!

Wir sollten unser Sachen rein bringen und unsere Schlafplätze herrichten...

Den Wagen stellten wir erst einmal in eine Ecke, die Lebensmittel, die nicht weiter eingepackt waren stellen wir in einen Schrank der keine Löcher hat...

Ohje... Scheinbar ist nur noch ein Bett in Ordnung!
Es dämmert schon, ich glaube nicht das wir das zweite so schnell noch reparieren können...


13. Jul 2013, 22:01
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ich nehme Jun in meine Arme...

Ach meine Liebe, ich glaube eine weitere Nacht zusammen im Bett, wird uns nicht schaden. Oder fandest Du es unangenehm?

Jun schüttel leicht den den Kopf...

Wir essen noch eine Kleinigkeit, und ich legen mich dann ins Bett...

Jun steht noch eine Zeit lang in der Tür und beobachtet den Sonnenuntergang...

Als Sie dann auch zum Bett kommt tu ich so, als würde ich schon schlafen...
Ganz vorsichtig legt Sie sich zu mir ins Bett...

Schnell schlafe ich dann auch wirklich ein...
Mein letzter Gedanke war nur.... Vielleicht Träume ich ja wieder von Geist...

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


13. Jul 2013, 22:10
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ein neuer Tag, ein neues glück....

Ich stehe als erstes auf, und sehe mich in der Hütte im...

Naja, da haben wir doch noch einiges zu tun...

Als erstes hole ich Wasser aus dem Bach der neben der Hütte fließt.

Soll ich Tanamy mit ein paar Spritzern des kaltes Wassers wecken...

Nein... das kann ich nicht sie sieht so unschuldig und süß aus wen sie schläft...

Ich werfe einen Blick in den Kamin... alles frei... dann mache ich ein Feuer an und setze Wasser für einen Tee auf...

Der duft des ziehenden Tee´s lässt auch Tanamy aus dem Bett kommen...

Nach einem Becher Tee, beginnen wir damit wieder Ordnung in die Hütte zu bringen...

Nach zwei Tagen arbeit sind wir fertig, alle vier Betten können benutzt werden, der Dreck ist weg, die alten Äxte wieder scharf....

Mit Wasser, Seife und Bürste schrubben wir uns gegenseitig den Dreck dann wieder von der Haut...
Als Belohnung gönnen wir uns dann ein Bad in dem großen Waschzuber hinter dem Haus...

Eigentlich wollten wir nacheinander im Wasser etwas entspannen, aber nach 5 Minuten steigt Tanamy zu mir in den Zuber hinein...
Sie setzt sich an meine Seite, leg ihren Kopf an meine Schulter und deutet mit Ihren Fingern auf die Wolken...

Und beginnt zu erzählen was Sie in den Wolken alles für Tiere und Gestalten sieht...

Langsam fallen mir die Augen zu...

Als es mir langsam kalt wird wache ich wieder auf...
Mein Kopf liegt auf Tanamy´s Brust und mit einem Ihrer Arme hält Sie mich sanft am Bauch fest, das ich nicht in Wasser rutsche....
Einige Minuten genieße ich noch Ihre sanften Berührungen, lausche Ihrem starken Herz in Ihrer Brust...
Dann wird es mir doch zu Kalt in dem Wasser...
Ich drehe mich zu Ihr um, streiche Ihr sanft durch das Haar, und küsse Sie zärtlich auf Stirn und Mund, bevor ich aus dem Wasser steige...
Ich bekomme eine Gänsehaut... Liegt es daran das mir kalt ist, oder liegt es an meinen Gefühlen für Sie...

Wir trocknen uns ab, und gehen wieder ins Haus, essen noch etwas und legen uns dann schlafen...

Aus Tanamy´s Bett kommt nach kurzer Zeit schon ein ganz leises Schnarchen...

Ich beobachte noch eine ganze Zeit lang den Himmel, wie er sich von einem dunklen Blau erst Rot verfärbt und dann nach und nach die Sterne erscheinen....

Ich ziehe mir die Decke bis zum Hals, mir ist immer noch ein wenig kalt.... Ich vermisse die wärme von Tanamy´s Körper neben mir...

Kann es sein?
Habe ich mich in Sie verliebt?
All die Jahre waren wir Freundinnen, aber in den letzten Wochen fühle ich mich immer mehr von Ihr angezogen....

Soll ich es Ihr sagen?
Wird Sie mich verstehen?




Vielleicht später... Im Moment sind Ihre Gedanken ja sowieso nur bei Ihrem Traum von Geist...
Sie ist ja all die Jahre schon verliebt in Ihn...




14. Jul 2013, 10:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Gähn....
Ein neuer Tag beginnt...

Endlich habe ich Zeit mich mit dem neuen Buch zu beschäftigen...

Nach einem kurzen Frühstück setze ich mich unter die große Eiche vor dem Haus und beginne das Buch zu lesen...

Ab und zu, wen die Buchstaben mal wieder vor meinen Augen zu tanzen beginnen, sehe ich nach Jun...

Sie trainiert hart... Mit Ihren Schwerter, hackt das Holz für das Feuer, füllt den großen Wassertank für den Waschzuber wieder mit dem Eimer auf...

Immer wen ich Ihr helfen will schickt Sie mich wieder weg, Sie müsse mehr Kraft bekommen, um richtig kämpfen zu können sagt Sie mir...

So lasse ich Sie dann auch, kümmere mich dann aber doch Abends um Ihre Schnittwunden, Blasen und blaue Flecken mit den Kräutern die ich aus dem Buch kenne und zu heilenden Salben und Verbänden verarbeiten kann.

So vergeht dann die erste Woche wie im Flug...

Jun und ich machen jetzt wieder mehr zusammen, da nach dem Buch jeder gute Zauberer auch auf seinen Körper achten muss, mit Wissen alleine ist es nicht getan, Ausdauer, Kraft und Körperbeherrschung, sind für viele Zaubersprüche notwendig...

Wir reden über alles mögliche, machen Wettkämpfe beim Holzhacken, die Jun immer Gewinnt, beim Wasser tragen kann ich aber auch ab und zu mir mal einen Sieg holen, es liegt vielleicht daran, das ich immer die kleineren Eimer nehme, als Jun, oder daran das Jun mich einfach ab und zu Gewinnen lässt...

In dem Buch war auch ein Übungsgerät für Zauberer und Krieger abgebildet, zusammen haben wir versucht es nachzubauen...
Wir sind zwar keine Handwerker, aber wir haben es geschafft.

Mit einem Zauberspruch aus dem Buch kann man das Ding sogar dazu bringen sich von selbst zu bewegen...
Naja, zumindest kann es sich um sich selber drehen, da der obere Teil nur auf einem Zapfen steckt...

Dieser Spruch ist nicht schwer, und beim dritten Versuch beginnt sich die Puppe zu drehen, von links nach rechts, von rechts nach links und manchmal sogar wild um sich im kreis drehend....

Jun ist begeistert, auch wen Ihre Blessuren etwas zunehmen, das Sie öfters von den Armen der Puppe getroffen wird...

Ich beneide Jun ein wenig...
Ich kann es jeden Abend sehen, wen ich Ihre Wunden versorge, wie Ihr Körper stärker wird...
Ihr Po ja sogar Ihre Brüste sind fester geworden
An Bauch, den Beinen und Armen zeichnen sich schon leicht Ihre stärker werdenden Muskeln ab...

Und ich?
Ich kann eine Puppe zum drehen bringen, ein Licht herbeizaubern, das aber auch nicht heller als eine Kerze scheint, und ein einfacher Heilzauber gelingt mir noch, aber damit kann auch nur die blauen Flecken verheilen lassen, bei den Schnittwunden wirkt er leider nicht mehr... Aber diese werden ja immer weniger...

Also im großen und ganzen, kann ich nicht mal die Hasen erschrecken, die jeden früh vor dem Haus zu sehen sind...

Noch zehn Tage bis Vollmond...

Ein neues Kapitel im Buch beginnt...

Kampfzauber! Vielleicht hatte ich das Buch vorher mal durchblättern sollen....

Gespannt schlage ich die nächste Seite auf...

Auf der Linken ist eine Hand gezeichnet, dir Rechte ist leer... Ich Blätter weiter.... nur noch leere Seiten...

Warum...? Ich blätter vor und zurück, schaue mir die Hand an, nichts keine Text, kein Wort nicht einmal Buchstaben sind zu finden...

Enttäuscht blicke ich in den Himmel, einige Tränen laufen über meine Wange...

Ehr zufällig lege ich meine Hand, auf die Zeichnung im Buch

Ich höre eine Stimme in meinem Kopf...

Das Buch hat entschieden.
Dein Herz ist rein.
Dir wird gestattet die nächste Ebene der Magie zu betreten.


Mein Körper wird von warmer Energie durchströmt, ich kann die nächsten Seiten des Buches in meinen Gedanken sehen...

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


14. Jul 2013, 10:53
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Heute Nacht ist es soweit....
Vollmond!!
Tanamy hat viel geübt in den letzten Tagen, und Ihre Zauber sind stark geworden!
Jeden Morgen bauten wir die Puppen neu zusammen, weil sie durch die Zauber von Tanamy immer wieder auseinander bricht...

Aber heute gönnen wir uns eine Pause...

Es waren schöne Wochen hier...

Ich weiß jetzt das ich Tanamy liebe, auch wen Ihre liebe Geist gehört...

Auch wen ich Ihr meine Gefühle nie offen legen kann, so genieße ich jeden Augenblick mit Ihr zusammen...

Ich lege mich in den Schatten eines Baumes und beobachte die Wolken wie sie am Himmel vorbei ziehen...

Tanamy kommt zu mir, legt sich zu mir hin, mit Ihrem Kopf auf meinem Bauch...

Ich streich Ihr mit einer Hand durch das Haar, mit meiner anderen Hand streichle ich Sie sanft am Nacken, zu Ihrer Schulter und dann leicht über Ihre weiche Brust...

Ich muss mich beherrschen, um Ihr nicht das Kleid von Ihren Schultern zu streifen, und Sie dann mit meinen Lippen Liebkosen zu können...

Mein Herz schlägt schneller als Tanamy leicht seufzt.... Ihr Atem wir flacher... scheinbar ist Sie eingeschlafen....

Meine Hände streicheln Sie wie von selbst immer weiter, während ich mir die Wolken weiter anschaue...

Es dämmert, die Nacht bricht herein...

Tanamy schläft immer noch... Soll ich sie wecken... Nein, zusehr habe ich Ihre nähe vermisst...

Der volle Mond steht über uns!!! Es ist eine herrliche warme Sommernacht....


Hey....
Aufwachen meine Liebe...
Sieh mal nach oben...

Tanamy öffnet die Augen und blickt nach oben...
Und in diesem Augenblick schiebt sich eine Wolke vor den Mond, der die Form eines Wolfes hat...

Tanamy stehen Tränen in den Augen...


Wir sollten langsam aufbrechen, dann sind wir zu Sonnenaufgang in der Stadt...

Tanamy wischt sich die Tränen ab, dreht sich zu mir und küsst mich liebevoll...

Dann stehen wir auf, packen unsere Sachen und machen uns auf den Weg in die Stadt...


14. Jul 2013, 12:00
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 221
Geschlecht: weiblich
Highscores: 22
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Mit den ersten Sonnenstrahlen erreichen wir die Stadt...
Ich kann Jun´s Magen knurren hören, aber auch meiner meldet sich...

In einem Gasthaus gehen wir erst einmal Frühstücken...

Frisches Brot, gebratener Speck und ein hartgekochtes Ei mit einem Glas frischer Milch...

Dann beginnen wir durch die Stadt zu laufen....

Immer und immer wieder...

Aber von Geist ist nichts zu sehen...

Gegen Mittag wollen wir wieder in das Gasthaus zum essen, als ich aus versehen einen Mann anrempel. Ihm fällt eine Kiste aus der Hand genau auf seinen Fuß...


Auuu... Du ungeschicktes Ding... pass doch auf wo du entlang trampelst...

Verzeiht werter Herr das war keine Absicht...

Der Mann dreht sich um...
Es ist der selbe wie letzes mal....


Du schon wieder...
Wegen dir ist meine Nase krumm, und jetzt auch noch mein Fuß!!!

Das wird dir noch leid tun...

Männer! Festnehmen, wegen wiederholten Angriff auf eine Wache...


Die Männer greifen mich....

Ich sehe Jun schon mit der Hand am Schwert herkommen...

Ich schüttle nur den Kopf....


Nein, nicht....

Die Männer zerren mich zum Wachhaus...
Jun ist immer ein paar Meter hinter uns...


Das ist sie Boss...

Dieses Mädchen hat dir die Nase gebrochen?
Reife Leistung junge Frau...
Aber trotzdem muss der Angriff auf eine Wache bestraft werden...

5 Hiebe mit der Peitsche auf den nackten Rücken!


NEIN!! Ich wusste doch nicht!

Sei still... es gibt 5 Zeugen die es gesehen haben...

Bringt Sie raus und vollstreckt die Strafe!


Das mach ich selber.... Hehehehe....
und danach nehme ich dich als Wiedergutmachung für meine Nase und den Fuß


Was soll ich nur machen?
Ich kann es mit meinen zaubern nicht mit allen aufnehmen...
Auch wen Jun mir hilft, dann wird Sie auch nur festgenommen und bestraft...

Die Männer zerren mich nach draußen auf den Marktplatz, binden meine Hände hoch an einer Mauer fest, und reißen mir das Hemd vom Körper...


Du bist süß... ich werde später viel Spass mit Dir haben...flüster mir der Kerl in Ohr...Wegen Angriff auf die Wachen wird diese Frau mit 10 Peitschenhieben bestraft!!!

Jun steht keine 5 Meter weit weg von uns... Bereit anzugreifen...
Ich schüttle mit den Kopf....


Nein tu es nicht...

Eins...

ein lautes Knallen.... ein Brennender Schmerz auf meinem Rücken...

schrei wen du willst, dann macht es noch mehr spass...

Diese Genugtuung werde ich ihm nicht geben...
Ich Blicke in Jun´s Augen und sehe Ihre Tränen...


Zwei...

wieder der Knall gefolgt von dem Schmerz... so stark... meine Knie werden ganz weich... es hält mich jetzt nur die Fesseln am stehen...

na macht es dir spass?



Hätte ich noch kraft, ich würde ihm ins Gesicht spucken....

Dre..... ahhhhhhhhhhhhhhh

Mit einem dumpfen Schlag fällt der Kerl auf seine Knie...

_________________
Es zeugt von Weisheit, einen Meister zu zu hören aber es zeugt von Respekt, dabei stille zu bewahren


14. Jul 2013, 13:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 279
Geschlecht: männlich
Highscores: 28
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ich bin zu spät...

Mit einem Pfeil kann ich weiteres Verhindern....


Lasst ab von der Frau!!

Die Wachen ziehen Ihre Waffen

Packt Ihn!!!

Ich ziehe eine Schriftrolle aus meiner Tasche...
und werfe sie zu den Wachen...


Durch Diesen Kaiserlichen Erlass habt Ihr meinen Befehlen folge zu leisten!!!

Die Männer bleiben stehen und lesen das Schriftstück...

In der Zeit steige ich von meinem Pferd und gehe zu Tanamy ...


Verzeih mir, ich bin nicht rechtzeitig hier gewesen....

Tanamy sieht mich an und verliert dann das Bewusstsein...

Jun bitte hilf mir...

Ich halte Sie, und Du schneidest die Fessel los...

Der Kerl mit der Peitsche rappelt sich wieder auf...
Mein Pfeil hat ihn leider nur am Arm gestreift...
Jun zieht Ihr Schwert um mir zu helfen, da ich Tanamy schon in meinen Armen halte...

Da schreit er wieder auf...


Ahhhh ein weißer Teufel....

Mit nur einem Sprung steht Argo neben mir und fletscht die Zähne....
Ein tiefen Knurren ist zu hören


Keine Angst Jun, das ist Argo mein treuer Freund...

Jun schneidet die Fesseln durch und legt Ihr ihr Hemd über um Sie zu bedecken da die Leute Sei weiter anstarren...

Die Menge teilt sich vor Argo....
wer will sich einem bösen weißen Wolf auch in den Weg stellen...
Jun ist hinter mir und beobachtet die Wachen die immer noch versuchen das Dokument zu lesen...


Jun...
Wir sollten uns beeilen, bevor die merken, das das Papier eine Fälschung ist...
Flüstere ich Ihr zu...

Zur alten Forsthütte, da sind wir sicher... Keine der Wachen hat sich je in den Wald getrautflüstert Jun mir zurück

Einverstanden...

Wie selbstverständlich steige ich mit Tanamy auf mein Pferd, und reite langsam aus der Stadt...
Jun und Argo laufen nebenher....


es tut gut Dich zu sehen...
wen wir den Waldrand erreiche bleib ich dort eine weile, falls uns doch jemand folgt...


Gut, Argo wird bei Dir bleiben....

Tanamy öffnet immer wieder kurz die Augen, kann sie aber nicht lange offen halten...

Du bist jetzt sicher mein Stern...

Ich erreiche die Hütte und bringe Tanamy rein, vorsichtig lege ich Sie auf ein Bett und entferne das Hemd um mich um Ihre Wunden zu kümmern...

Nach einiger Zeit kommen Auch Argo und Jun...


Ich habe Ihre Wunden versorgt, aber es wäre besser, wen ein Heiler Sie sich mal anschauen könnte...

Gibt es in der nähe einen?

Jun schüttelt nur den Kopf....

_________________
Geister gibt es viele, nicht jeder will Euch etwas böses.


14. Jul 2013, 13:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ich war auf der Jagd. Das Fleisch einer Hirschkuh füllt nun meinen Beutel. Auf einmal rieche ich Rauch. Hier, mitten im Wald kann es sich eigentlich nur um Holzfäller handeln. Vielleicht kann ich dort fragen, ob ich das Fleisch braten und räuchern kann? Ich folge dem Geruch, als sich die Büsche vor mir teilen, und mir ein mächtiger weiser Wolf den Weg versperrt......langsam lasse ich mich im Schneidersitz zu boden gleiten, lege die Hände auf meine Knie und sammle meine Gedanken....

Sei gegrüßt, Bruder, die Große Mutter und die Wölfe des himmels seien mit Dir.

Erstaunt blickt der Wolf mich an.

Wer bist Du? Wieso sprichst Du meine Sprache?

Mein Name ist Ninoa. Ich komme aus dem fernen Land der Nivesen. Ich bin ein Kasknuk der Wolfsmenschen, daher kann ich mich mit den Brüdern verständigen.

Sehr seltsam. Ich spüre, das von Dir keinerlei Gefahr für mich ausgeht. Kennst du dich als Schamane auch mit Heilkünsten aus?

Ja, Bruder. Ich bin mit der Kunst des Heilens vertraut.

Gut, dann folge mir bitte, wir haben eine Verletzte.

Der Wolf führt mich zu einer kleinen Hütte. Als ich durch die Türe trete, sehe ich drei Menschen. Eine Junge Frau greift sofort zu ihrem Schwert, eine weitere Frau liegt auf einem Bett auf dem Bauch. Ihr Rücken ist schlimm aufgerissen, offenbar wurde sie mit einer Peitsche geschlagen. Neben ihr kniet ein kräftiger Junger Mann. Er will aufspringen, als ich den Raum betrete, doch der Wolf legt ihm eine Pfote auf die Schulter und hält ihn am Boden. Erstaunt sieht er den Wolf an, danach mich. Ich verbeuge mich vor ihnen, wie es die Sitte vorschreibt.

Mein Name ist Ninoa. Euer Wolf, mein Bruder hat mich um Hilfe für Eure Verwundete gebeten. Bitte gestattet mir, sie anzufassen, ihr wird kein Leid wiederfahren.

Das Erstaunen im Blick der beiden wird immer größer, doch sie treten zur Seite, die Waffen griffbereit.

Ich trete an das Bett, knie mich nieder, lege meine hände auf den geschundenen Rücken, und sammle meine Gedanken....


Balsam Salabunde! Heile Wunde!

Die Augen der beiden wachsamen Zuschauer werden noch größer, als sie sehen, wie sich langsam die Wunden schliesen....nach wenigen Minuten sieht der Rücken aus, als wäre da nie etwas anderes gewesen....


14. Jul 2013, 19:42
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Habt dank Fremder...

Ich lege meiner Waffen ab, gehe zu dem Bett und lege Tanamy eine Decke über...

Tanamy greift nach meiner Hand und hält Sie fest...

Sie murmelt etwas vor sich hin, aber ich kann es nicht verstehen...

Ich setzte mich zu Ihr ans Bett, und streiche Ich sanft über Ihr Haar...

Das Murmel wird leiser und Sie schläft ein....


Wir haben nicht viel, was wir Euch als Lohn anbieten können Herr Ninoa...

Argo wird unruhig...

Arog´s Blick trifft sich den von Geist...

Geist zieht seine Waffen, öffnet die Tür einen Spalt und sieht hinaus...


Was ist los?


15. Jul 2013, 13:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 279
Geschlecht: männlich
Highscores: 28
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Argo hat etwas gewittert...

Ich kann nichts erkennen... Argo drängt zur Tür hinaus....

Jun pass bitte auf Tanamy auf...

Ninoa, ich danke Euch für Eure Hilfe, aber vielleicht wäre es für Euch besser wen Ihr uns wieder verlassen würdet.
Ich kann hier nicht für Eure Unversehrtheit garantieren...

Ich öffne die Tür ein stück weiter, so das Argo und ich hinaus können, dann schließe ich sie wieder...

Argo führt mich einige hundert Schritte in den Wald...

Dort schlagen sich einige Gestallten durch die Büsche...


Ganz ruhig mein Freund, solange sie nicht näher an das Haus kommen, sollten wir keine Aufmerksamkeit erregen...

Argo und ich legen uns ganz flach auf den Boden hinter ein paar Büschen und beobachten die Gestallten wie sie immer wieder im Kreis laufen, und Ihren eigenen Spuren folgen...

_________________
Geister gibt es viele, nicht jeder will Euch etwas böses.


15. Jul 2013, 13:52
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ich verrneige mich vor Jun

Bleib bei Deiner Freundin. Sie wird einige Stunden schlafen. Mach dir keine Sorgen, ich halte Wache.

Erstaunt und verwirrt blickt sie mich an.

Ich lege mein Gepäck neben die Türe, nehme Bogen und Pfeile sowie meinen Speer und verlasse die Hütte, bevor sie etwas erwiedern kann.

Die Wolfsspur ist unübersehbar Richtung Sonnenuntergang. Ich folge ihr ein paar Schritte, und gehe hinter einigen Büschen in Deckung. Sehr gut, freier Blick zur Hütte und zum Wald....


15. Jul 2013, 17:06
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 70
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Männer....
Als könnten wir nicht auf uns selber aufpassen...

Ach meine Liebe Tanamy, hättest Du mich nur gelassen, es wäre nie so weit gekommen....


Nun, wie es auch sei, ich nutze die Gelegenheit, und ziehe Tanamy vorsichtige ein Hemd über...

Auch wen es Freunde sind, soll sie nicht halb Nackt im haus liegen...

Tief und fest schläft Sie...

Ich gehe nach draußen...

keiner mehr zu sehen...

Ich hole ein paar Äpfel aus dem Haus, und eine Decke...


Eine schönes Pferd bist Du....

ARIA? Ein schöner Name, der auf Deinem Zaumzeug steht...

Hier Aria, eine paar Äpfel...

Mit einer Bürste reibe ich Aria ein wenig trocken, dann lege ich Ihr die Decke über...

Morgen wen alles wieder ruhiger ist, werde ich mich besser um Dich kümmern, danke das Du Tanamy sicher her getragen hast.

nachdem weder von Ninoa, Geist oder Argo was zu sehen oder hören ist, gehe ich wieder ins Haus, lösche alle Lichter und setzte mich wieder zu Tanamy ans Bett, mein Schwert immer in meiner nähe...


15. Jul 2013, 18:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Nachdem längere Zeit ohne Vorkommnisse verstrichen ist, verlasse ich meine Deckung. Leise gehe ich einmal um die Hütte....alles ruhig. Ich öffne vorsichtig die Türe und schleiche hinein, um niemanden zu wecken. Tanamy liegt noch auf dem Bett, und Jun sitzt neben ihr. Ein seltsames Gefühl beschleicht mich beim Anblick der beiden...ein Gefühl das ich schon sehr lange nicht mehr hatte...ich vertreibe die Gedankenfetzen aus meinem Kopf und nähere mich leise. Als ich neben dem Bett stehe schreckt Jun auf, und greift nach ihrem Schwert. Mit einem Griff halte ich ihren Arm bewegungslos und lege mit der anderen Hand den Zeigefinger auf die Lippen.

Psst. Sonst weckst Du sie auf!

Wie hast Du das gemacht? Ich konnte meinen Arm nicht bewegen, und ich habe Dich nicht gehört!

Das ist alles Übungssache. Der Geist und der Körper müssen im Einklang sein....wenn Du möchtest, kann ich Dir die Technik beibringen. Ich kenne keinen Kämpfer, der sie nicht gebrauchen kann. Ich habe drausen das Übungsgestell gesehen.....und Deine blauen Flecken. Auch dabei kann dir diese Technik helfen. Zuschlagen ist eine Sache, aber genauso wichtig ist es, Schlägen auszuweichen. Der effektivste Schlag des Kämpfers ist der seines Gegners, der den Gegner selbst in Schwierigkeiten bringt...Du kannst es Dir überlegen....leg Dich nun schlafen, Du siehst erschöpft aus.


17. Jul 2013, 16:33
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 222
Geschlecht: männlich
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Dieser dämlich Esel! Da lässt man das Vieh einen Moment aus den Augen, und schon ist er weg!
Murrend stapfe ich durch den Wald, der Spur aus abgecknickten Zweigen hinterher. Oh, was ist das dort vorne? Drei Männer in seltsamer Kleidung halten....MEINEN ESEL...auf einer kleinen Lichtung. Sie scheinen betrunken zu sein...


Nehmt sofort die finger Weg Ihr seltsamen Clowns!

Clowns? Wer nennt uns hier Clowns? Das ist die ehrwürdige Uniform der Stadtwache! Was haben wir denn hier? Ha,haha...einen Zwerg! Verschwinde Du halbe Portion! Wenn wir schon nicht die Entflohene finden, wird uns der Esel etwas entschädigen...

Bleib ganz ruhig Yolay, bleib ganz ruhig, atme tiiieeeef durch, Yolane sagt immer verhandeln ist besser als kämpfen....zu spät und außerdem Ogershit....

Schon habe ich meinen Felsspalter in den Händen...ein Schlag mit der flachen Seite, und der erste liegt am Boden...die beiden anderen wollen ihre Schwerter ziehen...

Verschwindet ihr Diebesgesindel! Einen armen Schmied ausrauben und sein Bier stehlen, so weit kommt es noch!

Ich hole aus zum nächsten Schlag, doch die beiden schnappen sich ihren bewustlosen Kameraden und suchen schreiend das weite im Wald.

Na Du störrisches Grautier! Das wäre ja noch schöner gewesen! Toll, jetzt haben wir uns komplett verlaufen! Wegen Dir muss ich jetzt mitten im Wald schlafen statt in einer warmen kuscheligen Taverne!

He, was ist das denn?
Wer versteckt sich da in den Büschen? Kommt raus, und stellt euch zum Kamp! Ich und mein Felsspalter sind gerade in der richtigen Stimmung!!

_________________
Wirf NIEMALS einen Zwerg, außer er bittet Dich darum!!!!

Früher hat man Drachen getötet, um hinterher die Jungfrau zu heiraten. Heute gibt es keine Jungfrauen mehr, mann muss die Drachen heiraten.....


17. Jul 2013, 17:08
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 279
Geschlecht: männlich
Highscores: 28
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Argo geht langsam knurrend und mit Zähe fletschend auf dem Gebüsch hervor und ein paar Schritte auf den Zwerg zu...

Auch ich stehe auf, drehe meine leeren Handflächen in Richtung des Zwerges und gehe einige Schritte nach vorne ins Mondlicht.


Ganz ruhig Argo....

Verzeiht werter Zwerg, wir wollen Euch nichts böses...

Unser Interesse war es alleine, die Wachen davon abzuhalten näher an unsere Kameraden kommen zu lassen.

Wie ich hörte sucht ihr nach einer Bleibe für die Nacht?

Unsere Unterkunft kann außer einem dichten Dach, und einer großen Feuerstelle nicht mehr bieten...

_________________
Geister gibt es viele, nicht jeder will Euch etwas böses.


17. Jul 2013, 18:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 222
Geschlecht: männlich
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ohh...ähhh...hmmm.... ja, seid gegrüßt, Ich dachte nur, da versteckt sich noch mehr von diesem Gesindel...

Gestattet, das ich mich vorstelle, mein Name ist Yolay vom Hammer, Sohn des Hastan, Enkel des Yolendarich des Breiten, Schmied und Erfinder kostbarster Technicken.

Ein festes Dach über dem Kopf und ein Kamin? Ha, das klingt doch großartig! Bier und was für in die Pfanne ist auf dem Esel, und der Rest wird sich ergeben. Worauf warten wir den noch, jungchen?

Äh...eine klitzekleine Frage hätte ich noch....beist dein Wolf?

_________________
Wirf NIEMALS einen Zwerg, außer er bittet Dich darum!!!!

Früher hat man Drachen getötet, um hinterher die Jungfrau zu heiraten. Heute gibt es keine Jungfrauen mehr, mann muss die Drachen heiraten.....


17. Jul 2013, 19:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 279
Geschlecht: männlich
Highscores: 28
Ungelesener Beitrag Re: Es begann vor einer langen Zeit...
Ich grüße Euch Yolay Sohn des Hastan.

Nur wen er muss...

Argo wird wieder ruhig, und folgt den Spuren der Wachen ein stück zurück in den Wald in Richtung Stadt...
Kehrt aber dann auch gleich wieder zurück und läuft friedlich neben dem Esel her...


Dann folgt mir Bitte mit zur Hütte...

An der Hütte angekommen...

Es scheint, als wäre schon frieden ins Haus eingekehrt, auf ein heißes Essen müssen wir heute wohl verzichten, außer Ihr wollt vor dem Haus noch ein Feuer entfachen?

Euer Bier wird Euch unter dem schönen Sternendache heute sicher auch besser schmecken, da in unserer Mitte eine Verwundete ist, die noch etwas ruhe benötigt...

Ich gehe in die Hütte, und sehe das Tanamy und Jun zusammen auf dem einen Bett liegen und schlafen, Ninoa hält Wache...


Ninoa, wir haben heute noch einen Gast im Haus, Herr Yolay wird die Nacht bei uns verbringen....
Ich werde draußen bleiben und auf dem Dach weiter Wache halten...

Ich gehe wieder hinaus

Herr Yolay, ich werde noch Wache halten, auch wen ich nicht glaube, das die Wachen nochmal zurückkommen werden...

Ich überlasse es Euch, was Ihr nun noch machen werdet...

_________________
Geister gibt es viele, nicht jeder will Euch etwas böses.


17. Jul 2013, 19:54
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 356 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 15  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de